• Dominikus-Ringeisen-Straße 2086513 Ursberg

    Augsburger Straße 1286497 Horgau
  • Tel: +49 8281 798035 Fax: +49 8281 798036

    Tel: +49 8294 8049710 Fax: +49 8294 8049712
  • Mo - Fr 10:00 - 14:00 Uhr Private Sprechstunde: Do 15:30 - 16:30 Uhr

    Mo - Fr 7:00 - 10:00 Uhr und Mi 15:30 - 18:00 Uhr Private Sprechstunde: nach Vereinbarung

Chirotherapie

Was ist eigentlich eine Blockierung?

Allgemein versteht man unter einer Blockierung eine reversible, hypomobile, segmentale oder arthromuskuläre Dysfunktion. Das heißt, dass die Einschränkung des Bewegungsablaufes (hypomobile Dysfunktion) die auf verschiedenen Wirbelgelenken (segmental) oder an sonstigen Gelenken (arthromuskulär) auftritt, umkehrbar (reversibel) ist.

Was ist eine funktionelle Störung?

Eine Blockierung gilt als sogenannte funktionelle Störung. Uexküll definierte es so: „Das Beschwerdebild hat nicht zu organischen, durch pathologisch-anatomische Untersuchungen diagnostizierbaren Veränderungen geführt, sondern ist Ausdruck einer Funktionsstörung.“ Eine funktionelle Störung kann man durch eine gründliche körperliche Untersuchung mit den Händen (manuell; manus lat. die Hand) diagnostizieren. Man findet keine Veränderungen in der apparativen Diagnostik wie Röntgen etc.. Es liegt keine irreversible Gewebeschädigung vor.

Muss es beim Einrenken knacken?

Nein, das muss es nicht. Das „Knacken“ eines Gelenkes ist die sogenannte Kavitation. Wenn man einen schnellen Zug auf ein Gelenk ausübt (Traktion) entsteht im Gelenk ein Unterdruck, welcher dafür sorgt, dass die Gelenkschmiere (Synovia) kurzzeitig verdampft. Dieser Prozess erzeugt das Knackgeräusch. Es hat also nichts damit zu tun, dass ein Gelenk wieder in die richtige Position „eingerenkt“ wurde. 

Was sind Kontraindikationen der Chirotherapie?

Eine Manipulationstherapie darf nicht durchgeführt werden, wenn floride bakterielle oder rheumatische Entzündungen in dem zu behandelnden Gelenk vorliegen. Ebenso wenn sich in dem betroffenen Knochen ein Tumor oder eine Metastase befindet. Natürlich lässt man die Finger bei Frakturen des Knochens weg.  Eine Osteoporose mit schon aufgetretenen Spontanfrakturen ist ebenfalls eine Kontraindikation zur Chirotherapie. Bei einem Bandscheibenvorfall darf lediglich dann nicht eingerenkt werden, wenn eine radikuläre Symptomatik (Wurzelreizsymptomatik) vorliegt. Bei einer Dissektion eines Gefäßes (Arteria vertebralis oder Aorta) darf ebenfalls nicht eingerenkt werden. Weiterhin zählen raumbeengende und instabile Veränderungen am Kopf-Hals-Übergang, Schmerzsyndrome auf der Grundlage von Instabilitäten, Hypermobilität und Blockierungen bei psychosomatischem Syndrom ohne Krankheitseinsicht als Kontraindikationen.

Liebe Patientinnen und Patienten!

Unsere Praxis ist unter erhöhten Hygienevorkehrungen weiter geöffnet. Wir bitten aber Patienten, die sich in den letzten 2 Wochen in einem CORONA-Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einem Patienten hatten, der mit Corona-Virus infiziert ist oder der derzeit unter Quarantäne steht, unsere Praxis im Moment nicht aufzusuchen. Bitte stellen Sie sich nach telefonischer Anmeldung in frühestens 14 Tagen erneut vor! Sollten Sie unter Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion, wie Husten, Halsschmerzen oder neu aufgetretener Kurzatmigkeit leiden, wenden Sie sich bitte an den KV-Dienst unter Tel. 116 117, damit dies abgeklärt werden kann. In unserer Praxis ist dies nicht möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.